Einfach erklärt: Wie die intelligente Software in unseren Batterien funktioniert und was sie Unternehmen bringt

Intelligente Batterien können nicht nur Energie speichern, sondern auch den Energieverbrauch optimieren, Kosten senken, neue Einnahmequellen erschließen und gleichzeitig einen Beitrag zur Energiewende leisten. Die intelligente Software in den Batterien macht es möglich! Da ‘Software’ ein recht abstrakter Begriff ist, erklären wir in diesem Artikel, wie die Software in unseren Batterien funktioniert und welche konkreten Vorteile sie Unternehmen bietet.

Die Software, die unsere Batteriesysteme intelligent macht

Intelligente Batterien von iwell bestehen aus integrierter Hardware und Software. Das modulare Design der Hardware ermöglicht eine einfache Anpassung der Leistung und Kapazität, und sorgt für effiziente Energiespeicherung. Die Software berücksichtigt eine Vielzahl externer und interner Faktoren, um das Energiemanagement optimal an die Bedürfnisse des Unternehmens anzupassen. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie Batterien funktionieren und wie sie in Unternehmen angewendet werden können. In diesem Artikel tauchen wir direkt in die drei verschiedenen Softwaretypen ein, die auf unseren Batterien laufen: Controller, Optimizer und Advanced Modules.

1. Controller sorgen dafür, dass die Grundlage stimmt

Die Controller-Softwaredienste stellen sicher, dass die Batterie immer genügend Energie gespeichert hat, um das Unternehmen mit der benötigten Energie zu versorgen. Gleichzeitig sorgt die Software dafür, dass die Grenzen der Netzanschlusskapazität, der vertraglich vereinbarten Leistung, der Ladestationen für Elektrofahrzeuge und der Solarmodule nicht überschritten werden.

Was genau macht die Software?

Der Peakshave controller gleicht Stromspitzen aus, indem er bei Bedarf zusätzliche Energie aus der Batterie abgibt. Stromspitzen entstehen zum Beispiel, wenn ein Unternehmen große elektrische Maschinen einsetzt. Auf diese Weise kann ein Unternehmen Kosten für eine Erhöhung der Netzanschlusskapazität vermeiden. Verfügt ein Unternehmen über Solarmodule, schaltet der PV curtailment controller die Solarmodule bei Bedarf ab, um Strafen für zu viel eingespeisten Strom zu vermeiden und das Netz nicht zu überlasten. Schließlich sorgt der EV controller dafür, dass Elektrofahrzeuge immer laden können, auch wenn nicht genügend Strom aus dem Netz zur Verfügung steht. Die Software berechnet kontinuierlich die verfügbare Leistung auf Basis der Solarstromerzeugung, der Netzanschlusskapazität und dem Status der Batterie.

2. Optimizer verbessern das Energiemanagement

Optimizer bestimmen die beste Lade- und Entladestrategie für das Batteriesystem und verbessern das Energiemanagement eines Unternehmens, was zu (zusätzlichen) Einnahmequellen führt. Diese Softwaredienste erzielen optimale Ergebnisse auf der Grundlage bestimmter Prioritäten.

Was genau macht die Software?

Der PV optimizer stellt die optimale Nutzung der Solarenergie sicher, indem er dafür sorgt, dass die Batterie zum richtigen Zeitpunkt entladen wird, um Platz für neu erzeugte Solarenergie zu schaffen. Diese Software sorgt auch dafür, dass die Batterie wieder aufgeladen ist, wenn der Strombedarf wieder steigt. Dies geschieht auf Basis der prognostizierten Stromerzeugung und des Stromverbrauchs sowie der Einspeisebeschränkungen für Solarenergie. Produzieren die Solarmodule mehr Energie als das Unternehmen benötigt, ermöglicht der EPEX optimizer den Energiehandel. Das bedeutet, dass ein Unternehmen von schwankenden Energiepreisen profitieren kann, indem es Energie zu einem niedrigen Preis einkauft und zu einem höheren Preis auf dem Day-Ahead-Markt verkauft. Für Unternehmen mit Elektrofahrzeugen steigert der EV optimizer die Einnahmen, indem er die optimale Strategie für das Laden und Entladen der Batterie, basierend auf den Renewable Fuel Units, den Energiepreisen, den Energiemärkten, der Solarstromerzeugung und natürlich dem Verbrauch der Elektrofahrzeuge.

3. Advanced modules für mehr Einnahmen

Mit advanced modules lassen sich die Erträge einer intelligenten Batterie steigern. Sie sind vollständig auf die spezifischen Bedürfnisse des Kunden, des Standorts oder des Projekts zugeschnitten.

Was genau macht die Software?

API-access ermöglicht die Verknüpfung des Batteriesystems mit verschiedenen internen oder externen Datenquellen, wie zum Beispiel Fahrplänen und vielem mehr. Die Möglichkeiten, die Batterie noch intelligenter zu machen, sind durch die Verknüpfung mit anderen Datenquellen endlos. Mit dem Advanced trading module kann eine intelligente Batterie zudem zur Stabilisierung des Stromnetzes angeboten werden.

Mehr erfahren?

Bei iwell entwickeln wir die gesamte intelligente Software für unsere Batterien selbst. So können wir jede Batterie auf die Bedürfnisse unserer Kunden zuschneiden. Ein engagiertes Team von Softwareentwicklern arbeitet täglich daran, die Software zu optimieren und zu verbessern. Möchten Sie mehr über die Menschen erfahren, die hinter unserer intelligenten Software stecken? Lesen Sie Ravis Interview! Wenn Sie neugierig geworden sind, was die intelligente Software in unseren Batterien für Ihr Unternehmen bedeuten kann, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Always up to date

The latest articles, whitepapers and other news always in your inbox? Subscribe to our newsletter.