Installation eines intelligenten Batteriesystems für Oegema Transport

Oegema Transport, mit Sitz in Dedemsvaart, bereitet sich mit einem innovativen Ladeinfrastrukturprojekt auf eine nachhaltige Zukunft des Transportsektors vor. Das Projekt wird entwickelt durch Zonnegilde. Das Projekt von Zonnegilde 'Laden mit Solarenergie' wird in Zusammenarbeit mit dem Launching Partner Oegema in die Praxis umgesetzt. Für dieses Projekt hat iwell ein intelligentes Batteriesystem zur Speicherung und Verwaltung der erzeugten Energie installiert. ABB liefert die Schnellladesäulen für die Ladezone.

Das Batteriesystem Mega Cube Modular von iwell sorgt für ein reibungsloses Zusammenspiel von Schnellladesäulen, Elektrofahrzeugen und Solarmodulen. Als Dirigent der Energieströme sorgt das Batteriesystem dafür, dass die Elektro-Lastwagen immer mit Solarenergie aufgeladen werden. Auch wenn die Sonne nicht scheint.

Die Kombination von Solaranlage und intelligenter Batterie ergibt ein interessantes Geschäftsmodell. Denn nachhaltiger Strom (wenn die Sonne scheint) ist oft auch der günstigste. Der Mega Cube Modular von iwell reagiert geschickt auf schwankende Energiepreise, lädt sich zum richtigen Zeitpunkt auf und gibt die Energie zum richtigen Zeitpunkt wieder ab.

Oegema erhält zudem THG-Zertifikate für die Bereitstellung und den Betrieb von Elektroautos. Außerdem ist Oegema jetzt und in Zukunft weniger anfällig für Energiepreisschwankungen. Angesichts der Tatsache, dass die Stromkosten einen immer größeren Anteil an den Gesamtkosten des Unternehmens ausmachen, ist das nicht unwichtig.

Der Mega Cube Modular von Oegema Transport hat eine Kapazität von 3,225 MWh und eine Leistung von 1,5 MW. Das System arbeitet perfekt mit dem großen Solardach mit einer Leistung von 1,8 MWp zusammen. In diesem Jahr nutzen 6 Elektro-Lkw das intelligente Energiesystem. Bald sollen es 36 sein.

In Zeiten, in denen die Batterie nicht zum Aufladen von Elektro-LKWs genutzt wird, setzt Eneco das Batteriesystem auf dem Regelenergiemarkt ein. Das sorgt für ein stabileres Stromnetz und trägt dazu bei, Ungleichgewichte im Stromnetz zu vermeiden.

Oegema Transport beweist, dass der Übergang zu einem nachhaltigeren Transportsektor möglich ist und nimmt eine Vorreiterrolle ein. Dank intelligenter Energiespeicherung kann Oegema die Herausforderungen der Nachhaltigkeit, wie zum Beispiel Netzengpässe, meistern.

Jan Willem de Jong, Geschäftsführer von iwell, lobt die Innovationskraft von Zonnegilde und Oegema: "Es zeigt, wie ein nachhaltiges Geschäftsmodell für Transportunternehmen aussehen kann. Damit bereitet sich das Unternehmen auf eine Zukunft vor, in der immer mehr Kunden Nachhaltigkeit fordern. Wir sind stolz darauf, mit unserer intelligenten Software und unserer Batterie dazu beitragen zu können."

E. van Wijk Logistik wird trotz Netzengpässen nachhaltiger

E. van Wijk Group - ein internationales Logistikunternehmen mit mehr als 75 Jahren Erfahrung - bleibt auch in einem Markt voller Herausforderungen innovativ. Das Unternehmen will nachhaltiger werden und setzt in naher Zukunft unter anderem auf nachhaltig aufgeladene Elektro-Lkw, Batterien und Solaranlagen. Und das ist gar nicht so einfach, denn das Unternehmen kämpft mit Engpässen im Stromnetz.

Selbst erzeugter erneuerbarer Strom

Um die Elektro-Lastwagen nachhaltig aufzuladen und das Gebäude der E. van Wijk Group optimal zu nutzen, installiert Zonnegilde eine Solaranlage mit bis zu 2.800 Solarmodulen. Das reicht aus, um jährlich rund 1.412 MWh nachhaltige Energie zu erzeugen. "Mit dem Konzept 'Laden mit Solarenergie' von Zonnegilde unterstützen wir Unternehmen aus dem Transportsektor dabei, den nächsten Schritt in Richtung elektrisches Fahren zu setzen", sagt Gerard de Ruiter von Zonnegilde. Der Solarstrom darf nicht in das Stromnetz eingespeist werden, da das lokale Stromnetz überlastet ist, sondern muss vollständig von der E. van Wijk Group selbst genutzt werden.

Lösung

Die Lösung: iwell installiert ein intelligentes Batteriesystem mit einer Leistung von 1 MW und einer Kapazität von 4,3 MWh. Damit kann der hohe Strombedarf der Elektro-Lkw trotz Netzüberlastung gedeckt werden. Gleichzeitig steht genügend Kapazität zur Verfügung, um Solarstrom zu speichern und an die Schnellladesäulen abzugeben.

Das intelligente Batteriesystem ist mit den größten Stromverbrauchern und Generatoren auf dem Gelände verbunden. Das System steuert die Solaranlage und die Schnellladestationen für die Elektro-LKWs und stellt gleichzeitig sicher, dass die Netzanschlusskapazität nicht überschritten wird. Auf diese Weise fungiert das intelligente Batteriesystem als Dirigent der lokalen Energieströme. So steht immer genügend Strom in der richtigen Menge zur richtigen Zeit am richtigen Ort zur Verfügung.

Vorbereitungen für eine grüne Zukunft

Ewout van Wijk, Geschäftsführer der E. van Wijk Group, verdient unserer Meinung nach Anerkennung für seine Vision der Zukunft des Verkehrssektors. Er hat erkannt, dass die Energiewende den Kern seines Unternehmens verändern wird. Energie und Energiemanagement werden zu einem immer wichtigeren Teil seines Transportgeschäfts. Er wählt einen intelligenten und innovativen Ansatz. Statt abzuwarten, arbeitet Ewout bereits an einem rein elektrischen Geschäftsmodell. iwell ist stolz darauf, die E. van Wijk Group dabei zu unterstützen.

Ewout van Wijk sagt, er habe sich für iwell entschieden, weil "das Batteriesystem intelligent und flexibel ist, wenn es darum geht, meine Energie vor Ort zu verwalten, und weil es sich auf einem relativ neuen Markt bewährt hat".

Exloo's Weg zum grünsten Reitzentrum NL

Het Hippisch Centrum Exloo, een bekend paardencentrum in Nederland, streeft ernaar om het duurzaamste hippisch centrum van het land te worden. In diesem Blog verrät Barend Goes, Marketeer bei iwell, wie das Paardencentrum mit Hilfe der schlanken Batteriesysteme von iwell der Energiewirtschaft einen Schub geben kann.

Das größte Paardencentrum der Niederlande

Das Hippisch Centrum Exloo ist ein bekannter Name in der Welt des Paarsports, aber der veraltete Komplex wurde durch ein Upgrade und eine Verkleinerung der Anlage ersetzt. Im Jahr 2016 hat der Eigentümer Lieuwe Koopmans die Ambition, das zweitgrößte Paardencentrum der Niederlande zu werden. Mit einem großen und gut ausgestatteten Gebäude, zwei großen Hallen und zwei weiteren Verkaufsständen mit Spiel- und Anbindungsmöglichkeiten konnte er im Bereich des Verduurzelns viel gewinnen. Vor allem wurde die Regulierung der Binnen- und Außenbäckerei angepasst. Außerdem wurde die Halogenbeleuchtung in den Räumen und Kantinen durch LED-Lampen, der Stromverbrauch und die Haushaltsgeräte durch energieeffiziente Varianten ersetzt, und der Stromverbrauch wurde verringert und gesenkt. Aber das Ambiente war noch schöner. Koopmans bat die Provinz Drenthe um Beratung über die Vergabe von Subventionen und die richtigen Partner, um gemeinsam zu arbeiten. Harold Veldkamp, Projektleiter von Slimme Energiesystemen in der Provinz Drenthe, beriet über die Subventionsregelungen Oplossingen Netcongestie und SDE++ bei der Durchführung eines Energiechecks und bei der Beantragung von Subventionen. Mit dieser Regelung erhält der Staat einen Ausgleich für die Differenz zwischen den Kosten für die Technik und dem Marktwert der erzeugten Energie in den nächsten fünf Jahren. Hier kann das Zentrum die Kosten für die Investition in Zonnepanelen und das Batteriesystem verdienen.

Netcongestie in Drenthe

Koopmans platzierte 604 Zonnepanelen auf der Haupttür. Helaas loopt het elektriciteitsnet in Drenthe - net als in veel andere delen van Nederland - tegen de grenzen aan. Op advies van de provinciale specialisten koos het Hippisch Centrum voor een samenwerking met iwell. Sinds september 2022 staat er in Exloo een batterijsysteem van iwell met een capaciteit van 210 kWh dat als opslag fungeert voor de 604 zonnepanelen. Das Paardencentrum wird mit Strom aus dem Stromnetz gespeist, der über den Tag verteilt wird. Im Golfpark Exloo gibt es auch keine Energie mehr, um den Strom für die Nachtspaziergänge der Sproei-Installation zu nutzen. Koopmans hat auch die Möglichkeit, mehrere AC-Lader für die Stromzufuhr zu den Akkus zu nutzen. De zelflerende software van iwell voorkomt dat er zonnestroom wordt teruggeleverd op het Drentse elektriciteitsnet, zodat het Hippisch Centrum zonnepanelen kon gebruiken zonder het krap bemeten Drentse elektriciteitsnet te belasten.

Oplossingen sehen

Dank dieser grundlegenden Maßnahmen sind die Stromkosten des Hippischen Zentrums auf Null gesunken, und Koopmans verwies darauf, dass es das größte Hippische Zentrum der Niederlande ist. Das macht das Hippisch Centrum Exloo zu einem großartigen Ort, an dem man seine Probleme lösen und seine Bedürfnisse in der Energiewirtschaft befriedigen kann. Durch das Auffinden kleinerer Probleme, wie z.B. die Platzierung eines Batteriesystems, können wir gemeinsam die Energiewende vorantreiben und eine schnelle Lösung herbeiführen.

Auch an die Schlacke?

Wir helfen Ihnen gerne mit unseren schlanken Batteriesystemen. So können wir die Energieversorgung in den Niederlanden vervielfältigen und ausbauen! Was müssen Sie tun, um die Energiewende zu beschleunigen? Neem gerust contact met ons opWir haben gemeinsam mit Ihnen darüber nachgedacht, wie wir einen schönen Aufenthalt gestalten können.

Obelink: Europas größter Camping-Spezialist

Im Westen von Winterswijk gibt es eine Reihe von Bauernhöfen, die den Namen Obelink tragen. Obelink, seit 65 Jahren ein Familienunternehmen mit achtholländischen Wurzeln, ist inzwischen zum größten Kampeerspezialisten Europas aufgestiegen. Durch die Kombination eines 70.000 m2 großen Megastores mit Webshops in verschiedenen Ländern ist Obelink seit zwei Jahren im Geschäft, um den Kundenbestand zu vergrößern und den Markt zu stärken. Diese Größe spricht für neue Investitionen. Die Realisierung eines 27.000 m2 großen Distributionszentrums an der Nordküste von Winterswijk ist ein wichtiger Schritt. Berry Velthuis, Direktor bei Obelink, sagt dazu: "Wir werden dromen und das tun wir auf alle Fälle. Wir machen unseren Megastore immer mehr zu einem 'Belevenisparadijs', aber auch unser neuer DC ist ein echter Hingucker. Wir nennen ihn die 'Kampeergelukfabriek'. Das Besondere liegt in der Kombination von drei logistischen Prinzipien, bei denen Roboter, Menschen und Systeme zusammenarbeiten. Außerdem ist das neue DC ein vollständig geelektrifiziertes und bijna-energieneutraal gebouw (BENG) und hat als erstes in Europa einen MegaCube von iwell inpandig geplaatst."

Netaansluiting aanvankelijk ontoereikend

Nick Vooijs, ein Vertreter der letzten Generation und Mitarbeiter von Inkoper, sagt: "Wenn Sie große Pläne haben, um dem Online-Geschäft in Europa einen zusätzlichen Schub zu geben, und wenn Sie für den Ausbau des Geschäfts mit dem Problem der Netzverstopfung konfrontiert werden, dann müssen Sie kreativ sein. Wir hatten uns schon darauf gefreut, dass es keine Gasausströmung gibt, dass es keine Wärmepumpen gibt, aber eine große Raumausströmung ist ein Problem, das nicht gelöst werden kann. Er leek daarmee geen sluitende oplossing voor ons energievraagstuk te zijn." Das Netz wurde mit einer Leistung von 340 kVA verbruik und 1.400 kVA teruglevercapaciteit ausgebaut. Das letzte wird im Januar 2023 auf 1.000 kVA und 2.000 kVA erweitert.

Zeventig procent zonnestroom

Echter mit de 6.490 zonnepanelen wordt een vermogen gerealiseerd van 2,59 MWp, waarmee overdag het batterijsysteem 2,15 MWh MegaCube van iwell wordt opgeladen. Vervolgens wordt deze capaciteit in de piek van de operationele activiteit in de avonden gebruikt voor de elektrische heftrucks, lopende banden, verlichting, IT-systems, de zeven warmtepompen en dergelijke. Zo kann in zwei Prozent der 365 Tage der DC von zonnestroom voorzien worden. Vooijs hierüber: "Die Realität ist, dass wir für den Erhalt der Kontinuität des Betriebs nicht mehr als einen Nettoabfluss haben, aber die Überraschung ist, dass wir hier mehr als genug für uns selbst tun können. Wenn wir den Overschot mit einem guten Preis aus dem Netz ziehen, ist das gut für das Milieu und für die eigenen Betriebskosten."

Piekbelasting in den Räumen

Das Problem und die Schwierigkeit besteht darin, dass der DC von Obelink in den Sommermonaten nicht mehr zur Verfügung steht. In den Wintermonaten von November bis Februar sind die Bestellmengen geringer. Das bedeutet auch, dass die Kunden den größten Teil ihrer Bestellungen in den Verkaufsstellen aufgeben. Hier ist der Stromverbrauch in diesen Zeiten sehr hoch, aber er wird durch das Batteriesystem für das Absenken des Stromverbrauchs (Peak Shaving) gedämpft. Das iwell EMS (Energy Management System) erstellt auf der Grundlage historischer Daten Prognosen für die lokale Energiebilanz und koppelt diese mit den Verbrauchswerten. Hierdurch kann die selbstentwickelte Software von iwell die Nutzung optimieren, da sie nur wenig mit dem Stromnetz zu tun hat.

Netstabiliteit

Verder heeft de energieleverancier Nieuwe Stroom er met iwell EMS voor gezorgd dat geregeld gekeken wordt of de opgeslagen, en de komende 24 uur niet te benutten stroom, teruggeleverd kan worden aan het net. Das System kippt dann auf den günstigeren Preis, um optimal zu profitieren. Laut Jan Willem de Jong, CEO von iwell, ist das System für den modernen Energiesektor unverzichtbar, um mit Hilfe von Batterielagersystemen alle Energieströme innerhalb und außerhalb eines Gebäudes zu optimieren. Hiermee vlak je de piekbelasting af, maar door de inzet van het batterijsysteem wordt ook het stroomnetwerk meer in balans gebracht. Zu diesem Zeitpunkt ist durch die sterk schommelende gasprijzen en groei van zon en wind erg veel sprake van onbalans. Batterijen concurreren steeds vaker gascentrales weg op de veilingmarkt die Tennet organisierte, um ihre Zimmer in Balance zu halten.

Interesse?

Sie haben auch einen Plan, um Grootschalige Opslag toe te pass? Neem gerust contact met ons opWir haben gemeinsam mit Ihnen darüber nachgedacht, wie wir einen schönen Aufenthalt gestalten können.